Das Restaurant

Wir renovieren für sie.

Aus diesem Grund bleibt der Keller vorübergehend geschlossen.

 

1848 war das Jahr der nationalen Erhebung: Schleswig-Holsteiner wehrten sich
dagegen, in den Staat Dänemark einverleibt zu werden. Besonders in der dänischen Garnisonstadt Rendsburg debattierten die deutschen Patrioten an ihren Stammtischen die politischen Lage.

Handwerker und vor allem die Kaufleute aus der Hohen Straße trafen sich zu dieser Zeit regelmäßig und wechselten um das Jahr 1860 in das Lokal „Lamp'scher Keller“, das ihr Stammtischbruder und Weinhändler Hinrich Lamp in der Torstraße eröffnet hatte.

Die Anzahl der „Keller-Brüder“ war und ist auf 28 begrenzt (für mehr hat das Lokal keinen Platz), und wer ihrer Runde angehören darf, wird von den „Keller-Brüdern“ bestimmt. Sie stammen nach wie vor aus dem örtlichen Mittelstand – selbstständige Kaufleute, und inzwischen sind auch Führungskräfte und Freiberufler dazu gekommen. Die „Keller-Brüder“ bleiben zeitlebens ihrem Stammtisch treu, haben feste Rituale und „deponieren“ bei Zeiten einen Geldbetrag für den „Gedächtnis-Trunk“ nach ihrem Begräbnis.

Mittwochabend ist das Lokal für die Öffentlichkeit geschlossen, denn dann tagt der Traditionsstammtisch „Lamp'scher Keller von 1848“.


Liebe Gäste, genießen Sie Ihren Aufenthalt in diesem gemütlichen, weit über
160 Jahre alten Ambiente und stellen Sie sich vor:
Wenn diese Wände reden könnten...